News Ticker

MoneyMoney Banking App

Jetzt in Version 2.2 Jetzt in Version 2.2

Update: Version 2.2 im Yosemite Look

Die Berliner Entwickler haben soeben die Version 2.2 der 1a-Banking-App freigegeben. Neben der Deaktivierung des veralteten SSLv3 Protokolls und der eigentlich schon zu jedem Update üblichen Erweiterung der Bankenliste, gehört die Designanpassung an Mac OS X Yosemite zu den auffälligsten Neuerungen. Zudem können sich alle Amazon-Kreditkartenbesitzer jetzt freuen, ihre Bonus-Punkte werden nun auch in der Übersicht angezeigt. Weitere kleinere Fixes machen die App immer noch zu unserer Top-Anwendung, wenn es um Banking-Software geht. Das Update ist für alle Anwender der Version 2.x kostenlos.

MoneyMoney im Test

Saturn

Wir werden des Öfteren gefragt, welche App wir für unsere Bankgeschäfte nutzen und welches Tool wir empfehlen können. Da wir mit einem Apple MacBook ausgestattet sind, fällt es uns nicht schwer, euch die 20 € teure App MoneyMoney ans Herz zu legen.

Die Banking-App wurde Ende September erst auf die Version 2.1.14 2.2 aktualisiert und ist somit startklar für Apples neues Betriebssystem OS X Yosemite. MoneyMoney ist auf den ersten Blick eine sehr unscheinbare und eher unauffällige Applikation, die sich nach der Installation in der Menü-Leiste einnistet. Die umfangreiche Funktionsvielfalt entdeckt man jedoch erst bei regelmäßiger Nutzung. Bei Aktivierung des Hauptfensters bekommt man eine detaillierte Übersicht (wahlweise mit Torten- oder Balken-Diagramm) aller Konten, die man auf Wunsch frei benennen, sortieren und mit unterschiedlichen und farbigen Icons anpassen kann. Praktisch, wenn man mehrere Konten oder Karten unterschiedlicher Anbieter verwalten möchte. Einmal konfiguriert, können Konten automatisch im Hintergrund per Rundruf aktualisiert werden. Sobald die App neue Umsätze feststellt, meldet sie sich mit einem visuell-akustischen Signal aus seiner Ruheposition. Der Klang soll sich dabei angeblich unterscheiden – je nachdem, ob anschließend mehr oder weniger Geld auf dem Konto ist - wir müssen aber zugeben, das so noch nie bewusst wahrgenommen zu haben.

MoneyMoney unterstützt laut eigener Aussage ca. 3000 Banken und Kreditkarten-Anbieter, selbst Paypal oder die BahnCard-Kreditkarte - man kann sogar ein Bargeld- bzw. Offline-Konto für den eigenen Sparstrumpf anlegen. Zudem bietet die App eine intelligente Kontakt-Verwaltung, erkennt per Copy&Paste markierte Bankverbindungen automatisch und kann Umsatz-Daten zu Excel, Numbers, ins CSV, OFX oder XML-Format exportieren.

Fazit

Im Großen und Ganzen überzeugt uns MoneyMoney komplett durch seine simple Bedienung und bietet einen Funktionsumfang, der sich vor Konkurrenz nicht verstecken muss. Die App kann für schlappe 19,99 € entweder direkt auf der Website der Berliner Entwickler-Schmiede oder wahlweise im MacAppStore erworben werden.

Wer noch vor einem Kauf zurückschreckt, hat immerhin die Möglichkeit, die Software völlig unverbindlich 30 Tage lang auszuprobieren, eine Demo-Version lässt sich ebenfalls auf der Seite der Entwickler laden.

Saturn

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. finanzblick App im Test - Girodeal.com
  2. finanzblick App im Test - Girodeal.com

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*